MapleStory 2: Bösen Spielern droht das Gefängnis

Publisher und Entwicklerstudio Nexon hat zu seinem kommenden Fantasy-MMORPG MapleStory 2 neue Details bekannt gegeben, die sich diesmal um das Gefängnis-System drehen. Die Community soll demnach selbst darüber urteilen, welche rüden Spieler für eine bestimmte Zeit weggesperrt gehören.

MapleStory 2 - Bösen Spielern droht das Gefängnis

In MapleStory 2 wird die Community regieren – zumindest, wenn es darum geht, über auffällige Spieler im Ingame-Chat zu urteilen. Wie das Entwicklerstudio Nexon berichtet, können alle Spieler des MMORPGs Leute melden, die im Chat durch Beleidigungen und anderes Fehlverhalten auffallen. Gehen eine gewisse Anzahl von Beschwerden innerhalb eines Zeitraumes über diese Person ein, so muss der Angeklagte damit rechnen, die nächste Zeit im Gefängnis verbringen zu müssen.

Nexon ist dabei allerdings klar, dass ein solches System auch Gefahren birgt. Wo immer die Community über andere Spieler richten darf, wird es unfaire Entscheidungen geben, die nur entstehen, weil man einer Person schaden will. Damit das erst gar nicht zum Thema werden kann, will das Team ein System entwickeln, welches absichtliche Falschmeldungen ebenfalls bestraft.

Im nächsten Monat wird der Titel in Südkorea in die Closed Beta gehen, was auch hierzulande für eine Flut neuer Informationen sorgen wird – wie, ob und wann man in Europa MapleStory 2 anspielen darf, ist aktuell unklar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *